Risiken richtig einschätzen, Hindernisse überwinden und die sicherste Lösung finden CycleSEC als Sponsor beim Berlin Trials Cup 2017

Am Wochenende ging es beim Berlin Trials Cup für fast hundert Extremsportler und die drei amtierenden UCI Weltmeister beim internationalen Saisonauftakt im Fahrrad-Trial darum, spektakuläre Hindernisse zu überwinden. Einer der Teilnehmer war der sechsfache Deutsche Meister Hannes Herrmann. Der Vorjahresdritte gehört seit Oktober 2016 als externer Diplomand zum CycleSEC-Team (siehe Blog-Beitrag). Im März startet der Team-Weltmeister von 2014 bei CycleSEC als Sales Manager in seine berufliche Karriere.

Eine der fünf Sektionen beim Saisonauftakt des Radsportweltverbands UCI wurde im CycleSEC-Design gestaltet und forderte die Athletinnen und Athleten mit bis zu drei Meter hohen Betonhindernissen.

Der Wettkampf wurde auf der Berliner Fahrradschau ausgetragen, die jedes Jahr ca. 15.000 Messebesucher mit Neuheiten im Radsport begeistert. CycleSEC war neben der Sportmetropole Berlin einer der Hauptsponsoren des Events, für den die Teilnehmer nicht nur sportlich fit sein mussten. Wer auf dem Kurs mit meterhohen Hindernissen bestehen wollte, musste die Risiken richtig einschätzen und die sicherste und effizienteste Lösung finden – eine Parallele, die wir auch aus unseren Beratungsprojekten kennen.

Eine der Hindernis-Sektionen wurde vom Aufbauteam in den CycleSEC-Farben gestaltet.

Am vergangenen Samstag starteten die Athleten in die fünf anspruchsvollen Sektionen, bevor am Sonntag die Finalläufe anstanden. Ziel war es, mit dem Trial-Fahrrad über Hindernisse aus Felsen, Baumstämmen und Betonröhren zu fahren, ohne dabei einen Fuß abzusetzen, zu stürzen oder sich anzulehnen. Die zu überwindenden Hindernisse waren bis zu drei Meter hoch. Für jede Sektion hatten die Sportlerinnen und Sportler jeweils zwei Minuten Zeit.

Hannes Herrmann überwindet die große Betonröhre und setzt zum Sprung auf das nächste Hindernis an.

CycleSEC-Teammitglied Hannes Herrmann konnte sich beim Start in die Saison für das Finale qualifizieren, obwohl in der Saisonvorbereitung für ihn die Fertigstellung seiner Diplomarbeit und die Vorbereitung auf den Start ins Berufsleben im Vordergrund standen. Neben dem Sport absolvierte Hannes Herrmann sein Studium zum Wirtschaftsingenieur an der Hochschule Mittweida, das er gerade mit einer Diplom-Arbeit zu Vertriebsstrategien im Bereich der Cyber Security abschließt. Hannes Herrmann ist 6-facher Deutscher Meister im Mountainbike-Trial, Vize Europameister und Team-Weltmeister. Insgesamt holte er acht WM-Medaillen und zahlreiche Siege und Podestplätze bei nationalen und internationalen Wettbewerben.

Jack Carthy (GBR) konnte sich in Berlin mit einer überragenden Leistung und null Fehlerpunkten den Sieg sichern. Er startete im Regenbogentrikot des amtierenden Weltmeisters.

Eine Besonderheit des Berlin Trials Cup ist es, dass die Fahrer aus den beiden üblicherweise getrennten Wettkampfklassen 20″ Trial-Bike und 26″ Mountainbike in einem gemeinsamen Wettkampf gegeneinander antreten. Den Sieg sicherte sich der amtierenden Weltmeister auf 26″ Jack Carthy (GBR) vor dem 26″ Vorjahresweltmeister Vincent Hermance (FRA) und dem Nachwuchstalent Thomas Pechacker aus Österreich auf dem 20″ Bike. Der amtierende 20″ Weltmeister Abel Mustieles (ESP) verpasste auf dem harten Kurs das Podest knapp und wurde Vierter. Der Juniorenweltmeister von 2014 Dominik Oswald (GER) wurde auf 20″ Fünfter. Trotz Doppelbelastung in der Vorbereitung durch die Diplomarbeit konnte Hannes Herrmann den Anschluss an die harte Konkurrenz halten und sicherte sich auf dem 26″-Mountainbike den sechsten Platz. Bei den Damen gewann die Weltmeisterin Nina Reichenbach (GER) vor Debi Studer (SUI) und Erika Hlavatý (SVK). Alle Ergebnisse und weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Berlin Trials Cup.

Hannes Herrmann im Interview nach dem Wettkampf. Im Hintergrund der Vierte Abel Mustieles und der Zweitplatzierte Vincent Hermance (v.l.).

Die Veranstaltung wurde von einem Kamerateam von n-tv begleitet. Sobald wir vom Ausstrahlungstermin erfahren, werden wir auf unseren Social-Media-Kanälen auf XING, Facebook und Twitter darüber informieren. Einfach liken oder Follower werden und immer auf dem Laufenden bleiben. Einen ersten Youtube-Clip aus dem Kreise der Sportler gibt es bereits. CycleSEC hat es riesigen Spaß gemacht, dabei gewesen zu sein. Sollten die Veranstalter im nächsten Jahr erneut Unterstützung benötigen, wären wir wieder mit dabei, wenn sich in Berlin die besten Fahrrad-Trialer der Welt messen.

Begeisterte Zuschauer rund um die CycleSEC-Sektion.

Die CycleSEC-Gründer Sebastian Klipper und Prof. Dr.-Ing. Sebastian Schinzel waren selbst aktive Wettkampf-Trialer. Sebastian Klipper startete im Worldcup und ist seit vielen Jahren Wettkampf-Betreuer von Hannes Herrmann. Sebastian Schinzel war Norddeutscher Meister, Deutscher Vizemeister und Team-Weltmeister. Neben dem Sport teilen die drei auch ihre Begeisterung für IT-Security.

UCI Team-Weltmeister im Mountainbike Trial und angehender Wirtschaftsingenieur Hannes Herrmann: Vom Spitzensport zur Exzellenz in Sachen Cyber Security.

Hannes Herrmann wird das CycleSEC-Team ab dem 15.03.2017 als Sales Manager verstärken. Bei Kundenbesuchen beantwortet er gerne auch Fragen zu seiner sportlichen Karriere und gibt Fahrtechniktipps 😉

Die Unterstützung des Berlin Trials Cup auf der Berliner Fahrradschau ist Teil des sozialen und gesellschaftlichen Engagements von CycleSEC. Neben der finanziellen Förderung von Events ermöglichen wir unseren Mitarbeitern auch die Mitarbeit bei sozialen oder schulischen Projekten. Bisher haben wir in diesem Rahmen z.B. Security-Workshops an einer berufsbildenden Schule gehalten oder mit einer Spende die Förderung der Bildungschancen sozial benachteiligter Kinder (z.B. Kinderhilfswerk) unterstützt.

Schreibe einen Kommentar